Kree-Haus wird abgerissen

Raum für Parkplätze wird geschaffen

Kree-Haus wird abgerissen

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
Gemeinde Tiefenbach

Termine
Mi, 15.11.2017

In wenigen Tagen wird das so genannte "Kree-Haus" dem Erdboden gleichgemacht. Der Abrissbagger der Firma Althammer wird das weniger ansehnliche Gebäude am Ortseingang - aus Treffelstein kommend - verschwinden lassen und dort Raum für Parkplätze schaffen. Heimatforscher Bruno Servi hat sich aus diesem Grund mit der interessanten Geschichte des Hauses befasst.

Wie er herausgefunden hat, befand sich an der Stelle das ehemalige "Schneda-Franzl-Haus". Im Jahr 1949 erwarb der "Kree Hans" Johann Hirmer das Nachbarhaus von seinem Nachbarn Michael Bücherl. Das ursprüngliche "Kree-Haus" mit der hölzernen Tafel über der Haustür mit dem geschnitzten Stiefel und der Aufschrift "Schuster, bleib bei deinem Leisten" verschwand alsbald. Johann Hirmer bezog mit seiner Familie das erworbene Nachbarhaus und baute an der Straßenseite für den Uhrmacher Georg Schürrer Geschäftsräume ein.


Wie aber kam es zu dem Namen "Kree"? Nach  den Recherchen von Servi übergab das Ehepaar Eduard (1795 bis 1877) und Walburga Deml (1813 bis 1887), Hausname "Beim Braunmüller", das Gebäude an Anna (1841 bis 1916) und Georg Hirmer (1842 bis 1875). Dessen Mutter Elisabeth Hirmer hatte damals als Kindsvater einen gewissen Johann Krehn angegeben, daraus dürfte schließlich der Hausname "Kree" entstanden sein. 1897 wurde das Haus dann an Justine (1873 bis 1933) und Schuhmacher und Häusler Johann Hirmer (1870 bis 1939) übergeben, danach an Margareta und Johann Hirmer. Beide kauften im Jahr 1949 das Nachbarhaus 117, das so genannte "Schneda-Franzl-Haus" von dem Erben Michael Bücherl. Dieses Gebäude wurde Anfang der 1950er Jahre abgebrochen und der Hausname "Kree" ging auf das "Schneda-Franzl-Haus" über.


Verwunderlich, so Servi, dass vor über 200 Jahren beide Häuser mit der Nummer 118 und 117, wenn auch klein,  gemauert wurden. Mindestens 90 Prozent der Häuser in Tiefenbach waren damals aus Holz.


Das "Kree-Haus" bot über viele Generationen hinweg unter anderem kinderreichen Familien ein Obdach. Nachdem es sich einige Jahre im Privatbesitz befunden hatte, erwarb im Vorjahr die Gemeinde den hinteren Teil des Bauwerk (angebauter Schuppen). Abgebrochen wird nun aber das komplette Gebäude, auf dem der Gemeinde gehörenden Grundstück sollen  acht Parkplätze entstehen.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de