Alte Schule: Tag der offnen Tür


Tag

Im einstigen Schulgebäude hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nach Neu-, Umbau oder Sanierung werden die Räume, in  denen früher die Schüler aufs Leben vorbereitet wurden, inzwischen neu genutzt. Mehrere Vereine und die Jugend haben hier ein Domizil gefunden, nicht zu vergessen das Ludwig-Gebhard-Museum oder das gemeindliche Archiv.
Anlässlich des Jubiläums „110 Jahre Klöppelschule Tiefenbach“ findet nun in der Alten Schule ein Tag der offenen Tür statt. Am Dienstag, 3. Oktober, 13 bis 16 Uhr, hat die interessierte Bevölkerung die Gelegenheit, einen Blick in die Räumlichkeiten zu werfen und sich über die aktuelle Nutzung zu informieren. So gewährt der Klöppelkreis einen Einblick in seine Klöppelstube und demonstriert die edle Handwerkskunst des Klöppelns. Gleich nebenan ist die Eltern-Kind-Gruppe untergebracht, die ihr Angebot vorstellt.
Ein Stockwerk tiefer haben sich die Gartenkrümel des OGV einquartiert und laden ebenfalls zu einem Besuch ein.  Geöffnet ist zudem die Tür des neu eingerichteten Jugendraums, der es ebenso wert ist, besichtigt zu werden. Im Archivraum geben die ehrenamtlich tätigen Archivare Auskunft über ihre Arbeit. Wer alte Dokumente oder Fotos hat, die er dem Archiv zur Verfügung stellen möchte, darf sie gerne mitbringen. Gegebenenfalls werden sie gescannt, so dass sie der Besitzer wieder mit nach Haus nehmen kann. Auch das Ludwig Gebhard Museum ist an diesem Nachmittag geöffnet und es besteht bei freiem Eintritt die Möglichkeit, sich von dem vielfältigen künstlerischen Schaffen des gebürtigen Tiefenbachers ein Bild zu machen.
Angeboten werden den Nachmittag über im Eingangsbereich des Spaßettl Kaffee und Kuchen, den Erlös erhalten die beteiligten Vereine. 


<< zurück >>