Kirchlicher Segen für neuen Brunnen


Brunnen

Zum alljährlichen Dorffest in Hannesried hatte der Obst- und Gartenbauverein Hannesried geladen. Schon zum Gottesdienst waren zahlreiche Vereine und Gäste aus dem Gemeinde- und Pfarrgemeindebereich gekommen. Pfarrer Dr. Jan Adrian Lata sprach in seiner Festpredigt über die Aufgaben des Obst- und Gartenbauvereins. Der Garten soll eine Oase und ein Ort der Entspannung sein. Auch die Lesung nach Genesis handelte vom Erdengarten. Bei den Fürbitten ging man auf das Wasser als Lebensquelle und den Brunnen als Mittelpunkt ein. Feierlich umrahmt wurde der Gottesdienst durch die Blaskapelle Stadlern. Im Anschluss an den Gottesdienst versammelten sich die Vorstandschaften der Ortsvereine gemeinsam mit den Ehrengästen vor dem Antoniusbrunnen. Pfarrer Lata segnete den sanierten Brunnen samt neuem Wasserbecken. Nach dem kirchlichen Segen ging es zur weltlichen Feier beim Feuerwehrhaus. Während Frühschoppen und Mittagessen wurden die Gäste ebenfalls von der Blaskapelle Stadlern mit bayrisch-böhmischer Musik unterhalten.
Die OGV-Vorsitzende Brigitte Fischer konnte Pfarrer Dr. Jan Adrian Lata, Bürgermeister Ludwig Prögler aus Tiefenbach und Bürgermeister Manfred Dirscherl aus Weiding mit ihren Gemeideräten in Hannesried begrüßen. Sie hieß alle Vereinsvorstände mit ihren Abordnungen sowie die Gäste aus Nah und Fern willkommen. Fischer dankte den „Häuptlingen“ der FFW Hannesried für ihre Unterstützung und den Mitgliedern ihrer Vorstandschaft und allen Hannesriedern für die Mithilfe am Gelingen des Festes in der Ortsmitte. Der Antoniusbrunnen wurde zum 120-jährigen Gründungsfest der FFW Hannesried im Jahre 1996 von der damaligen Vorstandschaft initiiert. Der Zahn der Zeit nagte an ihm, sodass das Wasserbecken erneuert werden musste. Viele Helfer standen mit Rat und Tat zur Seite. Nun sei der Brunnen wieder zum sehenswerten Mittelpunkt und Treffpunkt gegenüber der Kirche geworden.
Bürgermeister Ludwig Prögler lud mit seinen Begrüßungsworten zum Verweilen beim Brunnen ein. Er machte der Dorfgemeinschaft in Hannesried ein Kompliment dafür, dass es auch ohne Zutun von außen in Hannesried läuft. Wie versprochen fließe das Geld, welches durch den Staatspreis gewonnen wurde, zurück nach Hannesried. Hannesried ist ein Ort, in dem man sich immer gerne trifft und an dem man immer gerne gemeinsam feiert.
Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurden zum Frühschoppen Weißwürste angeboten. Mittags konnten sich die Gäste neben Bratwürsten und gegrillten Steaks auch Schweinebraten mit Knödel schmecken lassen. Ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbuffet bot zum Nachmittagskaffee die Ortsgemeinschaft an. Unterhalten wurden die Besucher durch Norbert Vogl. Unter die Gäste mischte sich am Nachmittag auch der Bundestagsabgeordnete Karl Holmeier, um mit den Hannesriedern zu feiern. Die Hüpfburg wurde am Nachmittag und Abend von den kleinen und großen Kindern gerne angenommen. Abends spielte das Duo „woast scho …!“ im Zelt auf. Die beiden unterhielten mit einem breiten Repertoire. Brigitte Fischer konnte auch abends wieder viele Vereinsabordnungen und Besucher in Hannesried begrüßen.


<< zurück >>