10.000 Besucher im Museum Ehemalige Klöppelschule


Besucher

Überraschung für Peter und Silke Barnusch aus Solms: Am Montagnachmittag stattete das Ehepaar dem Museum Ehemalige Klöppelschule in Tiefenbach einen Besuch ab und wurde dabei als 10 000. Besucher begrüßt. Nachdem Silke Barnusch einen Klöppelsack geschenkt bekommen hatte, wollte sie sich nun in der einstigen Klöppelhochburg Tiefenbach informieren, wie diese alte Handwerkskunst ausgeübt wird. Im kleinen, aber feinen Museum ließ sie sich inspirieren, wenngleich ihr durchaus bewusst ist, dass das Klöppeln gar nicht so einfach sein dürfte. Die Urlauber aus Mittelhessen, die für zwei Wochen im Raum Waldmünchen ihr Urlaubsquartier bezogen haben, fanden lobende Worte  für das Museum und die hier gepflegte Tradition des Spitzenklöppelns. Bürgermeister Ludwig Prögler überreichte  an die sympathischen Urlauber als Geschenk eine geklöppelte Sonnenblume und dankte für den Besuch. Damit verbunden war der Hinweis, dass am kommenden Sonntag  Museum Ehemalige Klöppelschule und Ludwig Gebhard Museum geöffnet sind. Dabei kann auch die Ausstellung, die anlässlich des Jubiläums 110 Jahre Klöppelschule Tiefenbach im Ludwig Gebhard Museum aufgebaut worden ist, nochmals besichtigt werden. Klöpplerinnen lassen sich außerdem bei ihrer Arbeit am Klöppelsack über die Schulter schauen.



<< zurück >>