Neues aus unserer Gemeinde

Im Norden des Landkreises Cham warten Wege darauf entdeckt zu werden.





Albert Huber feierte 80. Geburtstag



Huber

Ganze vier Generationen, fünf Vereine, Pfarrer Albert Hölzl und Bürgermeister Ludwig Prögler hatten sich am Sonntag eingefunden, um dem Jubilar Albert Huber zum 80. Geburtstag zu gratulieren. Am Mittwoch, seinem Geburtstag, sind bereits über 30 andere Gratulanten gekommen. Auch von der Schlosserinnung Cham machte Innungsobermeister Thomas Gleißer seine Aufwartung. Ein Zeichen dafür, welches Ansehen der ehemalige Schlosser genießt. 1937 als mittleres von sechs Kindern in Weiding geboren, hat er nach dem Schulbesuch sein Handwerk in Schönsee gelernt. Seinen Gehilfenschein machte er bereits in Tiefenbach beim Schlossermeister Ludwig Bauer, dem Vater seiner jetzigen Frau Maria Huber.                      ...mehr...



FFW Haag wurde in Irlach vorstellig



Patenbitt

Seit langem ist die Freiwillige Feuerwehr Irlach mit der Freiwilligen Feuerwehr Haag auch über die Landkreisgrenze hinweg in Freundschaft verbunden. Dies zeigte sich auch am vergangenen Wochenende, als die Haager nach Irlach kamen und um die die Übernahme der Ehrenpatenschaft baten. Im kommenden Jahr an Pfingsten feiert die FFW Haag ihr 135-jähriges Gründungsjubiläum.                           ...mehr...
            



FFW Haag wurde in Irlach vorstellig



Patenbitt

Seit langem ist die Freiwillige Feuerwehr Irlach mit der Freiwilligen Feuerwehr Haag auch über die Landkreisgrenze hinweg in Freundschaft verbunden. Dies zeigte sich auch am vergangenen Wochenende, als die Haager nach Irlach kamen und um die die Übernahme der Ehrenpatenschaft baten. Im kommenden Jahr an Pfingsten feiert die FFW Haag ihr 135-jähriges Gründungsjubiläum.                           ...mehr...
            



"Wir haben allen Grund zu danken"



Erntedank

Sehr gut besucht war der Erntedankgottesdienst letzten Sonntag in der Pfarrkirche St. Vitus in Tiefenbach. „Gott sei Dank“ dieser Ausspruch kommt nicht nur Christen oft über die Lippen, wenn etwas gut gegangen ist, sagte Pfarrer Albert Hölzl zu Beginn seiner Predigt. „Gott sei Dank“ dürfen wir alle sagen, jetzt am Erntedankfest, denn bei den meisten Früchten der Erde, war es eine gute Ernte. Doch, so Pfarrer Hölzl weiter, dies nehmen wir als selbstverständlich hin. Dabei haben wir allen Grund zu danken und nicht nur einmal im Jahr zum Erntedankfest.                ...mehr...



Birgit Vogl führt Elternbeirat



EBR

Jetzt fand nach der Wahl des neuen Elternbeirates in der Grundschule Tiefenbach die erste und damit konstituierende Sitzung in diesem Gremium statt. Schulleiterin Bernadette Unverzart begrüßte dazu die Eltern und dankte ihnen für die Bereitschaft in diesem Gremium mitzuarbeiten. Als Vorsitzende hat sich wieder Birgit Vogl aus Hammer, Tiefenbach bereiterklärt und Stellvertreterin bleibt Birgit Heimerl, ebenfalls aus Tiefenbach.                  ...mehr...



Gedenkgottesdienst am Gipfel



ASB

Als vor 50  Jahren das Gipfelkreuz auf dem Schlosshügel aufgestellt worden ist, war es kühl und regnerisch. Ganz anders am Samstagnachmittag: Angenehmes Herbstwetter begleitete die Männer, Frauen und Kinder, die sich auf dem Berggipfel zu einem Gedenkgottesdienst eingefunden hatten. Pfarrer Albert Hölzl fand dabei die passenden Worte und erinnerte besonders an die Personen, die vor einem halben Jahrhundert das hölzerne Kreuz errichtet hatten.                                        ...mehr...



Interessanter Tag beim LBV



LBV

Dieser Einladung folgten die Schüler der 4. Klasse der Grundschule in Tiefenbach gerne. Als kleines Dankeschön der LBV-Zentrale an die freiwilligen Sammler und ihre beachtlichen Sammelergebnisse durften sie den Eisvogelsteig in der vorbeifließenden Chamb erleben. In Nößwartling angekommen begrüßte Markus Schmidberger die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin Eva Schnellbögl und teilte die Besucher in zwei Gruppen auf. Während die erste Gruppe, ausgerüstet mit Sieben und Schüsseln, Kleinstlebewesen aus dem Wasser holte und im Labor an großen Mikroskopen die gefundenen Tierchen genau untersuchte, zog sich die zweite Gruppe die ungewohnten Watthosen an. Geführt von Christoph Höchbauer ging es ins kalte Wasser der Chamb. Hier lernten sie die verschiedenen Abschnitte eines Gewässers und die dort lebenden Tiere kennen. Spannend wurde es, als die Kinder, gesichert an Stahlseilen, die Stelle mit höherer Strömung passierten und die Kraft des Wassers hautnah spürten. Einige Kinder mussten danach ihre nasse Kleidung wechseln. Doch alle waren sich einig: Es war ein interessanter Tag.



Wiedersehen an alter Wirkungsstätte



Klass

Nicht die Abschlussschüler aus der letzten Schulklasse, sondern die drei Einschulungsklassen 1982 aus Tiefenbach, Treffelstein und aus Weiding trafen sich bei der Alten Schule in Tiefenbach. Angelika Balk, Thomas Meier und Thomas Laubmeier waren die hauptverantwortlichen Organisatoren, die nach langen Nachforschungen die rund 40 ehemaligen Mitschüler ausfindig machen konnten. Bürgermeister Ludwig Prögler begrüßte rund 20 Männer und Frauen im besten Alter von 40 Jahren und Klassenlehrer Franz Liebl, der diese Schüler in der 5. und 6. Jahrgangsstufe unterrichtete. Nur ein Jahr war Martha Wachter Lehrkraft an der Schule in Treffelstein und bereicherte ebenfalls das Klassentreffen.                          ...mehr...



Alte Schule: Tag der offenen Tür



Tag

Im einstigen Schulgebäude hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nach Neu-, Umbau oder Sanierung werden die Räume, in  denen früher die Schüler aufs Leben vorbereitet wurden, inzwischen neu genutzt. Mehrere Vereine und die Jugend haben hier ein Domizil gefunden, nicht zu vergessen das Ludwig-Gebhard-Museum oder das gemeindliche Archiv.
Anlässlich des Jubiläums „110 Jahre Klöppelschule Tiefenbach“ findet nun in der Alten Schule ein Tag der offenen Tür statt. Am Dienstag, 3. Oktober, 13 bis 16 Uhr, hat die interessierte Bevölkerung die Gelegenheit, einen Blick in die Räumlichkeiten zu werfen und sich über die aktuelle Nutzung zu informieren.                        ...mehr...



Ein Vogel und zwei Hanghena



Hena

Es wird hoffentlich nicht gleich die Vogelgrippe gewesen sein, welche das dritte Huhn der „Hanghena“ befallen hat, denn das Trio konnte krankheitsbedingt nur zu zweit im Tiefenbacher Spaßettl auftreten. Vom Angebot, die bereits verkauften Eintrittskarten zurückzugeben, machte anscheinend niemand Gebrauch, denn die Zuschauerränge waren restlos besetzt. Der gute Ruf der „Hanghena“ hat eben auch die Oberpfalz erreicht und dazu begrüßte Renate Zimmermann die zahlreichen Gäste. Sie alle haben an dem Wahltag der Bundestagswahl die richtige Wahl getroffen und sind ins Spaßettl geströmt. Wer Hühner zu Hause hat weiß, dass diese Viecher oft seltsame Angewohnheiten haben, und die Sophie braucht eben vor jedem Auftritt was Süßes und prompt zaubert sie aus ihrem Ausschnitt eine Schokowaffel. Dann geht es los mit dem Begrüßungssong „Servus beianander“. Sogleich wird die erste Reihe im Publikum als Vortänzer verpflichtet und beim zweiten Lied ist endgültig klar, dass die Männer an diesem Abend nix zu sagen haben.                                 ...mehr...